Kategorie-Archiv: Bankberater

Nach Gesetzesänderungen durch den BGH und BFH in 2015 sollten Rangrücktrittsvereinbarungen angepasst werden

In Sachen Rangrücktritt sind 2015 wesentliche Rechtsprechungen des BGH und BFH erfolgt. Insoweit sind ggf. alte Vereinbarungen nicht mehr rechtskonform. Urteile: BGH v. 05.03.2015 IX ZR 133/14 „qualifizierender Rangrücktritt“ BFH v. 15.04.2015 I R 44/14 „Rückzahlung aus sonstigem freiem Vermögen“ Experte in Sachen Rangrücktritt Rechtsanwalt Dr. Raoul Kreide rät aus diesem Grund bestehende Vereinbarungen zu überprüfen und ggf. anzupassen bzw. zu erneuern. Problematiken > Insolvenzrecht Ggf. erfüllen die Vereinbarungen nicht… mehr »

Insolvenzanfechtung: BGH stärkt Lieferanten durch präzisierte Rechtsprechung

Bei der Insolvenzanfechtung fordert Sie der Insolvenzverwalter auf, etwas zurückzuzahlen (§§ 129 – 147 InsO). Unter diesem Gesichtspunkt wird jede Ratenzahlungsvereinbarung eines Schuldnerunternehmens/Schuldners mit einem Gläubiger im später eröffneten Insolvenzverfahren durch den Insolvenzverwalter auf Anfechtbarkeit überprüft. Regelmäßig führt dies zur Anfechtung der Zahlungen aus der Ratenzahlungsvereinbarung durch den Insolvenzverwalter und zur Rückgewähr der Zahlungen zugunsten der Gläubiger. Mit dem veröffentlichten Urteil (BGH, Urt. v. 14.07.2016 – IX ZR 188/154) hat… mehr »

Neue Fördermittel für Unternehmensberatung ab 2016

Mit Beginn des Jahres wurde die bundesweite Beratungsförderung für kleine und mittlere Unternehmen neu ausgerichtet. Wer wird gefördert? Die neue „Förderung unternehmerischen Know-hows“ richtet sich an Jungunternehmen: junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind Bestandsunternehmen: Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung Unternehmen in Schwierigkeiten: Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter Was wird gefördert? > Bei Jung- und Bestandsunternehmen werden… mehr »

Erfolgreiche Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen – Veränderungen effektiv und effizient umsetzen

Schon wieder Veränderungen? Schon wieder Change Management? Es klingt vielleicht komisch oder provokant derartige Fragen zu stellen. Als Unternehmer kommt man nicht umhin, sich mit den Themen der Veränderung und der Steuerung dieser Veränderung, sprich dem Change Management, auseinanderzusetzen. Veränderungen, egal auf privater, beruflicher oder unternehmerischer Ebene, sind fester Bestandteil unseres Lebens, wenn nicht sogar der entscheidende (Erfolgs-)Faktor. „Es ist nicht die stärkste Spezies, die überlebt, auch nicht die intelligenteste,… mehr »

Seminar: Veränderungen im Unternehmen erfolgreich umsetzen

Unternehmerische Veränderungen sind meist aufwändig: sie binden Zeit, (Mitarbeiter-)Energien und kosten Geld. Ohne dieses Investment ist jedoch keine Veränderung möglich. Umso wichtiger ist eine effiziente und effektive Umsetzung. Ihr Nutzen: Einblick und Verständnis für organisatorische Veränderungsprozesse bekommen Mechanismen und Ursachen für Widerstände, Blockaden und Probleme in Veränderungsprozessen erkennen und verstehen Individuelle unternehmerische Lösungsstrategien zur erfolgreichen Umsetzung von Veränderungen entwickeln Intensiv-Seminar durch begrenzte Teilnehmerzahl Praxisrelevant: Es besteht die Möglichkeit das eigene… mehr »

Insolvenzanfechtung kann jeden treffen – Sind Ihre Zahlungseingänge sicher?

  Auch uns Sanierungsberater hat es schon mal erwischt. Sind Ihre Zahlungseingänge sicher vor einer möglichen Anfechtung durch einen Insolvenzverwalter?   Hintergrund Die Problematik der Insolvenzanfechtung wird für Unternehmen immer mehr spürbar. Gerät ein Unternehmen in Insolvenz und es wird ein Insolvenzverwalter bestellt, schaut dieser u.a. welche Zahlungen der Vergangenheit er anfechten und zurückfordern kann. Sein Ziel ist es, die Masse, zur Verteilung unter den Gläubigern, zu erhöhen.   Für… mehr »

Rangrücktritt für ein Gesellschafterdarlehen – zur Stärkung des Eigenkapitals!

  Für Unternehmen in einer akuten Unternehmenskrise besteht sehr oft auch die Gefahr einer Überschuldung. Ein Unternehmen ist dann überschuldet, wenn die bestehenden Verbindlichkeiten das Vermögen des Unternehmens übersteigen (§ 19 Abs. 2 Satz 1 InsO). Zu den Verbindlichkeiten des Unternehmens gehören auch Gesellschafterdarlehen, solange die Gesellschafter noch keinen Rangrücktritt erklärt haben. Der Gesellschafter kann dann zur Vermeidung der Überschuldung im Rang hinter die anderen Gläubiger zurücktreten. Dies wird als… mehr »

Entwurf des BDU zu den Grundsätzen ordnungsgemäßer Restrukturierung und Sanierung (GoRS) liegt nun vor

  Die GoRS ersetzen dabei nicht bereits vorhandene Standards, etwa die des IDW S 6 für Sanierungsgutachten. Vielmehr sollen die GoRS die bereits vorhandenen Standards und die diversen weiteren Rahmenbedingungen unter einem vom Restrukturierungs- und Sanierungsprozess bestimmten Überbau sinnvoll miteinander verknüpfen. Maßgeblicher Initiator und Ersteller der GoRS sind die Mitgliedsunternehmen des BDU-Fachverbandes Sanierungs- und Insolvenzberatung. Link zum BDU-Entwurf: http://www.bdu.de/media/7502378/entwurf-gors-2015-03.pdf Folgende Punkte möchten wir dabei aus dem Entwurf herausgreifen. Diese sollen… mehr »

Wissenswertes aus der Sanierungspraxis

  Am 13.03.2015 fand die alljährliche Konferenz des Fachverbandes für Sanierungs- und Insolvenzberatung des BDU statt. Videoreportage: https://www.youtube.com/watch?v=0F8Zv1sS5Vo&feature=youtu.be Hier die wichtigsten Erkenntnisse: Der Fachverband arbeitet aktuell an einem Standard für Sanierungsberatungen. Die sogenannten Grundlagen ordnungsgemäßer Restrukturierung und Sanierung (GoRS) sollen noch in 2015 diskutiert und abschließend veröffentlicht werden. Ziel ist es, den Sanierungsberatern nach den inhaltlichen Kriterien (u.a. IDW S6 und S11) nun auch pragmatische und handlungsleitende Empfehlungen an die… mehr »