Bargeschäft – Absicherung Beratungshonorar

Im Rahmen einer Insolvenz werden auch die Honorarrechnungen der Berater hinsichtlich einer möglichen Anfechtbarkeit überprüft. Da der Berater evtl. Kenntnisse von der finanziell schwierigen Lage hatte, gelten für diesen, wie aber auch für andere mit Kenntnis der Lage, besondere Regeln der Anfechtung. Die Anfechtbarkeit von u.a. Honorarrechnungen wird in § 132 der InsO wie folgt geregelt: Anfechtbar ist ein Rechtsgeschäft des Schuldners, das die Insolvenzgläubiger unmittelbar benachteiligt, 1. wenn es… mehr »

Kreditvergabe in der Krise nur mit Sanierungsgutachten! (MaRisk)

Gemäß dem MaRisk ist eine Kreditvergabe – sogar eine Kreditverlängerung – bei einem in die Krise geratenen Unternehmen nicht ohne Weiteres möglich (BTO 1.2.5 Behandlung von Problemkrediten). Die Mindestanforderungen an das Risikomanagement (BA), abgekürzt MaRisk (BA), sind Ver­wal­tungs­anweisungen, die mit einem Rundschreiben der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungs­aufsicht (BaFin) für die Ausgestaltung des Risikomanagements in deutschen Kreditinstituten veröf­fentlicht wurden. Sie wurden von der BaFin erstmals mit Rundschreiben 18/2005 vom 20. Dezember 2005… mehr »

Projektbericht: Sanierung eines mittelständischen Maschinenbauunternehmens

Management-Summary Zwei Berater der Corpass GmbH haben ein mittelständisches Maschinenbauunternehmen betreut und die geforderten Maßnahmen der Hausbank umgesetzt. Transparenz und Vertrauen konnten bei den Beteiligten erfolgreich aufgebaut und hohe Ertragssteigerungen und Kosteneinsparungen erreicht werden. Die Existenz des Unternehmens wurde durch Liquiditätsverbesserungen von zusätzlich rund 415.000 € und erwarteten Gewinnen bereits im ersten Jahr nach Beginn der Beratung gesichert. Aufgabenstellung – Das Unternehmen in der Krise Die Firma …… GmbH erwirtschaftete… mehr »

Erfolgreiche Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen – Vorbereitung, Ablauf und Nachbereitung von Mitarbeitergesprächen

Mit der Reihe „Erfolgreiche Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ werden wir Ihnen auf unserer Website in den nächsten Wochen und Monaten wichtige Erkenntnisse, Regeln und Tipps zur Um­setzung im Führungsalltag zur Verfügung stellen. Im vorherigen Beitrag haben wir den Sinn, Zweck und Mehrwert für kleine und mittelständische Unternehmen dargestellt. Auch wurde definiert was unter einem „Mitarbeiterfördergespräch“ zu verstehen ist. Nun gehen wir in die praktische Umsetzung. Wie bereite ich… mehr »

Öffentliche Fördermittel zur Realisierung firmenspezifischer Projekte

Wer als Unternehmer nicht die Möglichkeiten von Fördermitteln für seinen Betrieb kennt, verschenkt bares Geld! Der über die Jahre entstandene Fördermitteldschungel hat dazu geführt, dass es gerade KMU-Unternehmen oftmals nicht mehr möglich ist, die aufgelegten und für Sie passenden Programme zu kennen und zu wissen, wie man diese nutzen kann. Wird dennoch ein Förderantrag gestellt, führen oftmals bereits kleine Fehler dazu, dass man keinen Zuschuss mehr erhält. Ist bei KMU-Unternehmen… mehr »

Erfolgreiche Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen – Mehrwert von Mitarbeitergesprächen

Mitarbeiterfördergespräche – Erfolgreiche Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen Mit der Reihe „Erfolgreiche Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen“ werden wir Ihnen auf unserer Website in den nächsten Wochen und Monaten wichtige Erkenntnisse, Regeln und Tipps zur Um­setzung im Führungsalltag zur Verfügung stellen. Die ersten Beiträge werden sich mit dem zentralen Thema, wenn nicht sogar dem wichtigsten Füh­rungs­­­instrument, dem „Erfolgreichen Mitarbeiterfördergespräch“,  intensiv beschäftigen. Hätten Sie es gewusst? Erfolgreiche Führung besteht… mehr »

Haftung des Steuerberaters in Bezug auf Insolvenzverschleppung

Im Rahmen unserer Beratungspraxis werden wir als Sanierungsberater von Steuerberatern häufig auf Haftungsrisiken (für den beratenden Steuerberater) im Rahmen der Sanierung und der Insolvenz angesprochen. Gemäß der jüngsten Reihe der Revisionsentscheidungen des neunten Zivilsenats des BGH gibt es zwar in bestimmten Punkten für Steuerberater Entwarnung, dafür aber auch eine Reihe von Warnungen, die dringend beachtet werden sollten, um das Haftungsrisiko zu minimieren. So fasst Herr Dr. Göran Berger die Thematik… mehr »

Kapitaldienstfähigkeit (inkl. Download Excel-Vorlage zur Berechnung)

Die Kapitaldienstfähigkeit zeigt auf, ob ein Unternehmen in der Lage ist, die Zins- und Tilgungsleistungen (= Kapitaldienst) aus den laufenden Einnahmen zu erbringen. Dabei gilt, dass die (nach­haltige) Kapitaldienstgrenze höchstens bis zu 80 % ausgelastet sein sollte, um den Liquiditäts­spielraum nicht zu sehr einzuengen. Nur wenn das Unternehmen in der Lage ist, den Kapitaldienst zu erbringen, kommt für die Bank eine Kreditausreichung in Frage. Insoweit ist diese Kennzahl essentiell. Kreditinstitute… mehr »

Erfolgreiche Führung in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Die Herausforderungen in kleinen und mittelständischen Unternehmen in Bezug auf eine erfolgreiche Selbstführung, Unternehmensführung und Mitarbeiterführung  sind vielfältig und komplex. Jetzt mal Hand aufs Herz und ehrlich hingeschaut … Selbstführung – vielleicht kennen Sie das? Als Unternehmer oder Führungskraft stehen Sie permanent unter Strom. Aus allen Richtungen werden Erwartungen und Anforderungen an Sie gestellt: freundlicher Umgang mit Kunden und Mitarbeitern, betriebswirtschaftlich erfolgreiche Geschäftsführung zur Sicherung der Löhne und Gehälter, operative… mehr »