CORONA-KRISE FÜHRT MITTELSTAND AN SEINE GRENZEN

Die seit Jahresbeginn immer stärker werdende weltweite Corona-Pandemie schadet dem regionalen Mittelstand in nie gekannter Weise – CORPASS zeigt einen Weg aus der Krise und hilft notwendige Gegenmaßnahmen zu treffen.

Die aktuelle Corona-Krise stellt Unternehmen in Deutschland, Europa und der ganzen Welt vor existenzbedrohende Probleme und Herausforderungen. Besonders der deutsche Mittelstand wird nach mehr als 10 Jahren Wirtschaftsaufschwung jäh und unerwartet mit einer Rezession nie gekannter Ausmaße konfrontiert.

Auswirkung der Corona-Krise auf Ihr Unternehmen

Märkte brechen weg, Absatzwege verschwinden quasi über Nacht. Lieferanten können von einem auf den anderen Moment die Versorgung mit Roh- und Hilfsstoffen nicht mehr aufrechterhalten. Wartungs- und Serviceunternehmen können für dringend notwendige Reparaturen kein Personal entsenden. Die eigenen Mitarbeiter erkranken, entwickeln Ängste und fürchten um die eigene Gesundheit und das Wohl der Familie. Horrormeldungen um flächendeckende Kurzarbeit und das Einbrechen des privaten Konsums verschlimmern die Situation zusätzlich.

Kostensenkung zur Sicherung der Liquidität

Als Folge dieser Symptome erleiden Unternehmen Umsatzeinbrüche und Verluste in erheblicher und existenzbedrohender Höhe. Da die Umsätze fehlen bleibt dann zunächst meist nur die Möglichkeit die Kosten massiv zu reduzieren, so dies in kurzer Zeit möglich ist. Weitere Maßnahmen wie Kurzarbeitergeld, die Stundung von Steuerzahlungen und Sozialversicherungsbeiträgen, Mieten, die Aussetzung von Kredit- und Darlehensraten, sowie die Verhandlung mit Lieferanten bilden adäquate Maßnahmen.

Darüber hinaus wird eine aktualisierte Finanzplanung nötig, die konkret aufzeigt zu welchem Zeitpunkt Ausgaben und Einnahmen entstehen und die dafür nötige Liquidität berücksichtigt. Eben dieser Liquidität kommt dabei die größte Bedeutung zu, denn in der Krise gilt „Cash is King”.

Förderungen durch Bund und Länder

Erfreulicher Weise sind nun die konkreten Rahmenbedingungen für Förder- und Kreditprogramme des Bundes und der Länder immer transparenter geworden. Konkret unterscheiden wir aktuelle zwischen

  • Sonderkreditprogramme – für die gezielte Aufnahme von Betriebsmitteln während der Krise, mit anschließender, langfristiger Rückzahlung,
  • Soforthilfeprogramme – von der Unternehmensgröße abhängige Einmalbeträge, welche nicht zurückgezahlt werden müssen, jedoch häufig auch von geringer Höhe sind,
  • Beratungsförderungen – für die gezielte Förderung von Beratungen durch Dritte, in Teilen oder sogar vollständig gefördert.

Wir lösen mit Ihnen gemeinsam die Krise

Als regionaler Spezialist für Unternehmen in der Krise kennen wir die Schritte zur Abwendung und Milderung der Krise genau. Ebenso können wir sofort und auf Ihr Unternehmen zugeschnitten entsprechende

  • Maßnahmenpläne,
  • Checklisten und
  • Tools

zur Verfügung stellen, mit denen Sie wieder Herr der Lage werden und Ihre Souveränität zurückgewinnen können.

In kurzer Zeit einen Überblick gewinnen

Im ersten Schritt untersuchen wir Ihr Unternehmen in nur kurzer Zeit und verschaffen uns einen Überblick über die Finanzen, das Geschäftsmodell und Ihr bisheriges Hygienemanagement. Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Ihrer bisherigen Kunden- und Zielgruppenstruktur. Ebenso prüfen und analysieren wir Ihre bisherige Strategie, die darin definierten Märkte, Prozesse und Personalpolitik.

Partner mit ins Boot nehmen

Eine große Bedeutung kommt Ihren traditionellen Partner in Finanzfragen zu: Ihren Banken und Finanzierungspartnern. Gemeinsam mit Ihnen sprechen wir mir allen Partnern, kommunizieren Schritte bereits vorab und versichern uns der Unterstützung für alle zu definierenden Maßnahmen. Dadurch gelingt es Ihre Banken auch in dieser schwierigen Phase an „Bord” zu halten und ggf. Unterstützung für die Finanzierung eines zusätzlichen Kapitalbedarfs zu gewinnen. Aber auch Steuerberater, Verbände, Mitarbeiter und Gesellschafter müssen eingebunden und informiert werden, um deren Engagement zu nutzen und zu sichern.

Finanzplanung als Basis aller weiteren Maßnahmen

Eine integrierte Finanzplanung bildet dann die Grundlage, um alle Maßnahmen in ihrer monetären Wirkung zu planen und in ihrer Wirkung einschätzen zu können. So muss – durch das veränderte Kundenverhalten – häufig über neue oder stark veränderte Vertriebswege gesprochen werden, um auch in Krisenzeiten einen Mindestumsatz zu sichern. Ebenso müssen unter Umständen harte Personalentscheidungen getroffen werden, die sowohl auf der Kosten- als auch auf der Kapazitätsebene großen Einfluss auf das Unternehmen haben. Mit der Finanzplanung können all diese Maßnahmen sowohl von der Kostenseite als auch von der Erlös- und Einsparungsebene her bewertet und geplant werden.

Hilfe bei der Umsetzung von Maßnahmen

Sind die Maßnahmen zur Rettung des Unternehmens definiert, fehlt es häufig an den Methoden und Kompetenzen um diese gezielt und effizient umzusetzen. Hier unterstützt Sie CORPASS ebenso mit dem interdisziplinären Know-how der eigenen Berater. So bieten wir Ihnen zusätzliche Unterstützung in den folgenden Themenbereichen:

  • IT und EDV-Infrastruktur für den reibungslosen und effizienten Betrieb Ihres Unternehmens
  • Vertrieb und Marketing zur Gewinnung neuer Kunden und der Erschließung neuer Kundengruppen
  • Personalwirtschaft für einen effizienten und regelkonformen Einsatz Ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Coaching von Führungskräften und Schlüsselmitarbeitern
  • Trennungsmanagement im Falle harter Personalentscheidungen
  • Finanzbuchhaltung und Controlling für klare Kennzahlen und transparente Finanzen

SCHNELLE HILFE GARANTIERT

    TerminvereinbarungRückrufwunschRückfrage

    Ich willige der Verarbeitung meiner Daten zur Kontaktaufnahme ein und habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen.